Nachhilfe - Probleme in der Schule - Lernschwächen - Schulstress

Schlechte Noten? Deine Versetzung ist gefährdet? Und du kannst den Satz deiner Eltern "Jetzt reiß dich endlich mal zusammen!" wirklich nicht mehr hören? Sehr viele Schüler erleben Schulstress, stehen unter starkem Druck und haben Angst, zu versagen.

Stress kommt von Anspannung und dies bezeichnet den Zustand von Stress sehr treffend. Im Zusammenhang mit einer Lernschwäche bedeutet Stress emotionale Anspannung - vor allem aber Angst, Angst vor dem Leistungsversagen. Eltern können ihren Kindern helfen, diesen Schulstress zu verringern und ängste abzubauen. In vielen Fällen sollten auch Eltern überdenken, was sie selbst eventuell zum Stress beitragen. Nichts ist schlimmer für ein Kind, als wenn aus den ängsten der Eltern heraus, "dass aus ihrem Kind vielleicht nichts wird", (zu) großer (Leistungs-)Druck auf es ausgeübt wird.

Wie äußert sich Schulstress?

Schulstress kann sich auf viele Arten äußern. Symptome wie Magen- und Darmbeschwerden, Appetitlosigkeit, sowie sozialer Rückzug oder Aggression sind nicht selten zu beobachten. Eltern sollten ihren Kindern helfen, Schulstress bewusst abzubauen. Dazu gehören auch eine gesunde Ernährung und ein geregelter Tagesablauf. Feste Zeiten für die Hausaufgaben, sowie zum üben. Aber nicht nur das. Wichtig ist es auch, Freiräume zu finden, in denen sich das Kind ausruhen und erholen kann.

Erwachsene haben oftmals selbst das Problem mit dem Stress und genauso ergeht es mittlerweile vielen Schülern. Lernschwache Kinder sind dem Schulstress mehrfach ausgesetzt, da sie langsamer lernen und somit intensiver lernen und üben müssen. Daneben gilt es, ängste wie die Angst vor den Klassenarbeiten abzubauen.

Wie lässt sich der Schulstress minimieren?

Neben der Hilfe der Eltern, die dem Kind bei der Einteilung der Hausaufgaben helfen können, gibt es verschiedene Methoden, Schulstress abzubauen; Sport wäre eine Möglichkeit. Eine andere wäre Meditation oder Autogenes Training für Kinder. Aber auch ein entspannendes und kreatives Hobby kann dem Stressabbau förderlich sein.

Erst muss der Schulstress vermindert werden. Aus Stress heraus sind keine guten schulischen Leistungen möglich. Hat man diese Problematik aber im Griff, sind gute Noten nicht mehr weit.

Wie 'lernt' es sich richtig?

Wenn Schüler schon mal soweit sind, ist es wichtig, Ihnen beim Lernstoff zu helfen. Das kann innerhalb der Familie durch die Eltern, Geschwister, etc. geschehen, durch Nachhilfe von anderen Schülern aber auch durch Nachhilfe-Institute, die sich bereits seit mehreren Jahren durch Ihre individuell auf den Einzelfall abgestimmte Nachhilfe mittlerweile in ganz Deutschland etabliert haben. Sehr oft arbeiten diese Nachhilfe-Institute mit fachkundigen Lehrkräften zusammen und auch das Medien Lernsoftware und Internet wird gern genutzt.

Doch Vorsicht, wenn man versucht, selbst solche "Nachhilfe-Seiten" im Internet zu finden!

Sehr oft verbergen sich hinter diesen Seiten eine regelrechte Abzocke, bei denen man schon durch wenige Klicks in Verträge einsteigt (oft auf Abo-Basis für einen längeren Zeitraum), die man eigentlich gar nicht wollte, für die man aber sehr viel Geld bezahlen muss. Auch sind seriöse Anbieter schwer zu finden, weil man gar nicht abschätzen kann, was diese eigentlich tatsächlich "leisten/liefern".

Wie findet man die richige Nachhilfe?

Unsere Empfehlung ist daher, sich stets an ausgewiesene, seriöse Nachhilfe-Institute vor Ort zu wenden. Diese finden Sie in Ihrem Telefonbuch oder durch Nachfrage im Schuldirektorat.

Mögen einem diese Institute anfangs etwas teurer erscheinen als das vermeintliche "Nachhilfe-Schnäppchen" aus dem Internet, ist das Geld hier auf lange Sicht aber immer deutlich besser angelegt.